Subway auf der Suche nach neuen Franchisepartnern.

Subway Sandwiches, „Franchisegeber Nr. 1“ laut Entrepreneur Magazin 2005, hat just sein 335. Restaurant in Deutschland eröffnet. In Wirtschaftszahlen macht das 114 Prozent Umsatzwachstum allein vom Jahr 2004 auf das Jahr 2005. Ziel für 2010: mit rund 1.500 Restaurants Fast-Food-Gigant McDonald´s zu überholen. Aktuell zählt das weltweit größte Sandwich- und Salatfranchisesystem rund 25.955 Restaurants in 83 Ländern. Das Subway Prinzip: Ausgewogene Sandwiches werden frisch und individuell vor den Augen der Kunden zubereitet. Basis für jedes Sandwich ist das mehrmals täglich frisch im Restaurant gebackene Brot in fünf verschiedenen Sorten, das mit einer Auswahl aus Salat, Gurken, Paprika, Tomaten, Pepperoni, Oliven oder Zwiebeln belegt wird, obenauf kommen Beef, Schinken, Truthahnbrust, Steak, Hühnchenbrust, Meetballs, Salami und/oder Käse. Die Krönung: eine der für Subway typischen, „geschmackigen“ Saucen in verschiedenen Würzrichtungen. [14.06.2006 14:55] Multifranchising als Erfolgsindiz. Rund 70 Prozent der neuen Franchiselizenzen vergibt Subway an bereits bestehende Partner. Subway überzeugt auch und gerade jene Partner, die das System bereits von innen kennen, durch Argumente. * Niedrige Investitionen: Vom Gesamtinvestitionsvolumen ab 80.000 Euro muss der neue Partner mindestens 25 Prozent als Eigenkapital zur Verfügung haben. (Bei Fast-Food-Konkurrenten liegen die Investitionen um ein Vielfaches höher.) * Der Restaurantbetrieb ist in der Größe sehr flexibel: Bereits mit 25qm lässt sich ein Restaurant etwa in einem U-Bahnhof betreiben, die obere Grenze liegt aktuell bei circa 250qm. So funktionieren Subway Restaurants in Fußgängerzonen ebenso wie an Flughäfen oder in Einkaufszentren. * Der einfache Betrieb ohne Kochen macht Fettabscheider oder teure Lüftungsanlagen überflüssig. * Ein umfangreiches Kontrollsystem mit engmaschigen Inventuren und Auswertungen aller Lagerbestände und Restaurantdaten ermöglicht die lückenlose Kontrolle aller Abläufe im Restaurant. * Vor, während und nach der Eröffnung unterstützt Subway seine Partner umfassend. Bei Standortsuche, Umbau, Inneneinrichtung, Einkaufsplanung und Buchhaltung ebenso wie bei der Bereitstellung von Fachkräften, die zu Restaurantstart den Betrieb am Laufen halten und neues Personal einarbeiten. Der zuständige Gebietsleiter und die Unternehmenszentralen in Europa und den USA sind für die Franchisepartner ständig erreichbar. * Große Frische und Produktvielfalt sorgen dafür, dass auch den Endkunden der Hunger auf Subway erhalten bleibt: Sie stehen für die Möglichkeit, eine ausgewogene Mahlzeit zu sich zu nehmen, die schnell, frisch und individuell zubereitet wird. Mit Multitalenten auf dem Weg an die Spitze. Kaufmännische und Führungsqualitäten müssen sie besitzen, dynamisch, systematisch, freundlich und kontaktfähig sein – und dabei Teamplayer, die vom Wesen her korrekt und arbeitswillig sind. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren finden die so genannten Development Agents, die 16 Subway Gebietsentwicklern, und ihre Partner zusammen. Erster Schritt ist in der Regel die Bestellung von weiterführendem Informationsmaterial wie der Franchisebroschüre über Internet. Nach Abschluss der Franchisevereinbarung nimmt der neue Franchisepartner teil an einem zweiwöchigen Intensivtraining im Schulungszentrum in Köln. Vom Abschluss der Franchisevereinbarung bis zur Restauranteröffnung vergehen in der Regel zwischen sechs und neun Monaten. Von der One-Man-Show zur inhabergeführten Weltmarke. Am 28.08.1965 eröffnete der damals 17jährige Fred DeLuca unter dem Namen „Super Submarines“ das weltweit erste Subway Restaurant in Bridgeport/Connecticut. Motivation: Er benötigte Geld für sein anvisiertes Medizinstudium. 1.000 US $ Starthilfe erhielt er von Familienfreund Dr. Peter Buck. Der riet ihm, es mit dem Verkauf von Sandwiches zu probieren, weil die von hungrigen Studenten immer gerne gegessen würden. Für Fred DeLuca war das ein echter Glückstipp. Neun Jahre und 15 Subway Restaurants in den USA später wandelten DeLuca und Dr. Buck, mittlerweile Geschäftspartner, Subway in ein Franchisesystem um. Bis heute leitet Fred DeLuca Subway als inhabergeführtes Unternehmen, entwickelt Märkte und steht den Development Agents zur Seite. Weitere Infos unter www.subway-sandwiches.de Quelle: subway-sandwiches.de

  • Wählen Sie mehrere
    Franchise-Systeme und
    klicken Sie dann auf
    "Jetzt anfordern".
Ihre Werbung hier Ihre Werbung hier
Druckerpatronen.de Druckerpatronen.de
Vistaprint Vistaprint
Avandeo Avandeo